Iiihh!
war gestern

Iiihh!
war gestern

Eva Dotterweich | Lübbe Verlag

Das Koch- und Backbuch „iiihh! war gestern“ von Eva Dotterweich richtet sich an Kinder und ihre Eltern. Gespickt mit netten kleinen Sprüchen und Anekdoten ist dieses Buch nicht nur voller leckerer Rezepte, sondern unterhält auch mit bunten Bildern von Kastanienfiguren, einem kleinen Küchen-Spa und einer individuellen grafischen Gestaltung jeder einzelnen Seite. Die Speisenauswahl reicht von simplen Butternudeln mit Kräutern über Goldklumpen-Pfannkuchen mit Schinken und Preiselbeeren bis zu Weiße-Bohnen-Suppe mit Gemüsecroûtons. Durch appetitanregende Fotos der Gerichte werden sowohl die kleinen als auch die großen Köche motiviert, am liebsten alle Gerichte jetzt und sofort zu kochen.

Iiihh! war gestern – Buchrezension

Zur besseren Orientierung ist bei jedem Aufwand der Zeitaufwand, der Schweregrad und – für alle, die drauf achten mögen – der Kaloriengehalt angegeben. So kann man mit wenig Aufwand Sesamchicken mit Thaimöhrchen zubereiten – und die gesparten Kalorien am nächsten Tag mit einer deftigen Spinatlasagne oder selbstgemachten Fischstäbchen mit Kartoffelsalat wieder aufholen. Auch vegetarische Gerichte sind zahlreich vertreten. Positiv zu bewerten ist aus Elternsicht auch, dass die Gerichte nicht nur aus „kindgerechten“ Zutaten und Gewürzen bestehen, sondern auch mal grüne Shisokresse, Kreuzkümmel oder Lammbeinscheiben zum Kochen eingesetzt werden. Wem Chili und Pimientons zu scharf sind, kann ja auch improvisieren.

Abgerundet wird das Buch durch köstliche Cookierezepte und diverse Bananenbrotvariationen. Netter Pluspunkt für die „semidisziplinierten“ Eltern: Unter dem Motto „Zuerst gibt‘ Gluck“ startet das Kochbuch mit einem Rezept für Baileys-Espressito, und auch zwischendurch wird immer mal wieder darauf hingewiesen, dass ein guter Wein beim Kochen und Essen nicht fehlen darf.

Weitere Infos